Oberösterreich-Paket für kleine und mittlere Unternehmen

Info-Service zu Covid-19 für betroffene Firmen

Um Arbeitsplätze zu sichern und Kündigungen zu verhindern, hat die Bundesregierung ein neues Corona-Kurzarbeitsmodell vorgelegt, das sehr attraktive Bedingungen für Arbeitsgeber und Arbeitnehmer bietet und unbürokratisch in Anspruch genommen werden kann.

AMS:
https://www.ams.at/unternehmen/personalsicherung-und-fruehwarnsystem/kurzarbeit#oberoesterreich

Kurzarbeits-Rechner:
https://www.ams.at/unternehmen/personalsicherung-und-fruehwarnsystem/kurzarbeit/rechner-fuer-kurzarbeit#oberoesterreich

Video „AMS Ausfüllhilfe Covid-19 Kurzarbeit“:
https://www.youtube.com/watch?v=tfn0vXYDBrw

Mit dem Corona-Hilfs-Fonds will die Bundesregierung Betrieben helfen, die aufgrund der Corona-Krise gravierende Liquiditätsengpässe haben und dadurch um das wirtschaftliche Überleben kämpfen. Der Corona-Hilfs-Fonds richtet sich konkret an:

  • Unternehmen und Branchen, die durch Maßnahmen wie Betretungsverbote, Reisebeschränkungen oder Versammlungsbeschränkungen besonders betroffen sind.
  • Unternehmen, die in Folge der Corona Krise mit großen Umsatzeinbußen und der Gefährdung ihrer Geschäftsgrundlage konfrontiert sind.

https://www.wko.at/service/faq-corona-hilfs-fonds.html

Zur Absicherung der Existenz von Unternehmen, deren Geschäftsgrundlage weggebrochen ist, bietet die Bundesregierung verschiedene Haftungsinstrumente für die Finanzierung von Betriebsmitteln.

Für die Tourismusbetriebe steht die Österreichische Hotel- und Tourismusbank (ÖHT) zur Verfügung.
https://www.oeht.at/produkte/coronavirus-massnahmenpaket-fuer-den-tourismus/

Exportierende Unternehmen können einen Kreditrahmen bei der Österreichischen Kontrollbank (OeKB) beantragen. Die Antragstellung erfolgt über die jeweilige Hausbank.
https://www.oekb.at/export-services/finanzieren-von-betriebsmitteln/rahmenkredit-fuer-kmu-exportfonds-kredit.html

Für die anderen Wirtschaftsbereiche, inklusive der Freien Berufe, gibt es Haftungen des Austria Wirtschaftsservice (AWS).
https://www.aws.at/aws-ueberbrueckungsgarantien/?ref=topnews

Finanzamt und Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK) bieten die Möglichkeit zur Herabsetzung von Vorauszahlungen sowie die Stundung bereits fälliger Beiträge und Steuern.

Finanzamt:
https://www.bmf.gv.at/public/informationen/coronavirus-hilfe.html

Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK)
https://www.gesundheitskasse.at/cdscontent/?contentid=10007.857702&portal=oegkdgportal&viewmode=content

Um Oberösterreichs Unternehmen in dieser schwierigen Situation auch eine individuelle Beratung zu ihrem Fragen und Anliegen anbieten zu können, stehen als „schnelle Eingreiftruppe“ Expertinnen und Experten der oö. Standortortagentur Business Upper Austria, des Oberösterreich Tourismus sowie des startup-Inkubators tech2b zur Verfügung. Die Unternehmens-Taskforce des Landes OÖ ist unter der Telefonnummer 0800 44 99 66 sowie unter erreichbar.

Für alle oö Kleinbetriebe, die aufgrund der Kriterien des Bundes keine Unterstützungen des Härtefall-Fonds oder des Corona-Hilfs-Fonds der Bundesregierung in Anspruch nehmen können, springt das Land OÖ mit Direktzuschüssen ein.

https://www.land-oberoesterreich.gv.at/233404.htm

OÖ. Kleinbetriebe, die aufgrund der Kriterien keinen Anspruch auf Bundes-Hilfen haben, gibt es eine eigene OÖ. Corona-Bürgschaft, beispielsweise zur Liquiditätssicherung im Rahmen des Corona-Kurzarbeits-Modells oder zur Finanzierung von Fixkosten zur Aufrechterhaltung des laufenden Betriebes in dieser Krisenzeit.

https://www.kgg-ubg.at/

Die Banken bieten für ihre laufenden Kredite eine Tilgungsfreistellung für 3 – 6 Monate an.

Abwicklung erfolgt über die jeweilige Hausbank.